City Guide Lounge 3

City Guide Lounge 2

City Guide Lounge 1

City Guide Lounge 4

Reiseblog - CityGuideLounge

Grand Canyon Helikoptertour - Ein Erlebnis das man gemacht haben sollte!

Veröffentlicht von am in USA
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 1704
  • 0 Kommentare
  • Updates abonnieren
  • Drucken

Das ist jetzt für mich das erste Mal, dass ich einen Blog schreibe, aber dieses Erlebnis hat es einfach verdient! Bevor ich euch nun von unserem Grand Canyon Erlebnis erzähle, möchte ich noch ganz kurz erwähnen, dass wir unseren Las Vegas Urlaub 2009 im Mandalay Bay verbracht haben. Wer schon mal im Mandalay Bay war, wird mir wahrscheinlich zustimmen, dass die Pool-Anlage mit dem Wellenbecken und dem Sandstrand einfach eine spitzenmäßige Anlage ist.  

Und jetzt zu der Helikopter Tour von Las Vegas zum Grand Canyon. Angefangen hat diese damit, dass mein Freund die Tour als Überraschung spontan vor Ort gebucht hat. Da wir schon immer zum Grand Canyon wollten, freuten wir uns natürlich schon Tage vor dem Flug tierisch auf den Abflug. Dann war es endlich so weit und der Ausflug startete schon mal sehr angenehm und extravagant, wir wurden nämlich mit einer Stretch Limousine vom Mandalay abgeholt. Da das Mandalay Bay nicht weit vom Helipad entfernt ist, dauerte die Fahrt zwar nur wenige Minuten, trotzdem war es ein einmaliges Gefühl sich wie ein Star in der Limo fühlen zu dürfen. Als wir am Flughafen ankamen, begrüßte uns die Crew von Papillon direkt freundlich und checkte uns erst mal ein. Dazu den Ausweis bitte nicht vergessen!!! Die Wartezeit bis zum Abflug verschönerten wir uns mit einem Gläschen Champagner und kleinen Snacks. Kurze Zeit später kam auch schon unser Pilot, welcher uns einen Sicherheitsfilm vorspielte und uns daraufhin zum Helikopter brachte. Jetzt ging es wirklich los! Wir nahmen alle unsere Plätze ein, setzten die Kopfhörer auf und der Motor wurde angelassen. Ich sag´s euch, ist schon anfangs ein komisches Gefühl wenn die Rotorblätter über euren Köpfen angehen und der Helikopter langsam abhebt. Witzig fand ich, dass der Helikopter nicht einfach los fliegt, sondern erst mal über die Startbahn schwebt bis er dann Geschwindigkeit aufnimmt und immer mehr an Höhe gewinnt.   

b2ap3_thumbnail_Screen-Shot-2016-03-26-at-9.32.42-AM.png

Kurz nachdem wir die Flughöhe erreichten, konnten wir auf der linken Seite auch schon in der Ferne den Lake Mead sehen. Von oben schaut einfach alles so klein aus, auch der Hoover Damm. Jeder, der schon mal dort war, weiß wie riesig und beeindruckend dieser ist, aber aus der Vogelperspektive schaut er fast niedlich aus. Nachdem wir den Lake Mead und den Hoover Damm passierten, sah man erstmal nicht viel außer Wüste und Berge, aber unser Pilot und die Musik auf den Kopfhörern, über die man sich übrigens auch unterhalten kann, baten ein gutes Entertainment. Dann war es soweit, es wurde auf einmal total still im Helikopter! Wir konnten alle schon sehen aber es irgendwie nicht wirklich glauben, mir läuft es jetzt noch eiskalt den Rücken runter wenn ich daran denke. Es ist nicht einfach nur ein Riss oder eine Spalte im Erdboden, der Anblick ist einfach nur WOW! Mir fehlen da auch die richtigen Worte das Ganze besser zu beschreiben, ich denke das ist ein Erlebnis, das man einfach selbst erleben muss, um zu verstehen was ich meine. Als wir über die Kante in den Canyon flogen, hat es uns allen kurz den Magen etwas gehoben, aber im Grunde war jeder durch die Aussicht abgelenkt, sodass dies nicht wirklich ins Gewicht fiel. Nach einer gewissen Zeit im Canyon konnten wir auf der rechten Seite den Skywalk sehen, der war zwar wirklich sehr weit entfernt, aber man konnte ihn erkennen. Nach gut 10 Minuten Flugzeit im Canyon kam unserer Landeplatz in Sicht und wir setzten zum Landen an. Immer wieder begeisternd dieser Pilotenberuf, man könnte annehmen das Fliegen wird irgendwann mal langweilig, aber als Passagier ist das schon toll zu sehen, wie er den Heli steuert.  

b2ap3_thumbnail_Screen-Shot-2016-03-26-at-9.32.56-AM.png

Kaum gelandet, ging es sofort ans Fotos schießen. Ich kann nur jedem empfehlen eine Foto- oder Videokamera mitzunehmem, einfach ein Muss! Im Nachhinein ärgert man, wenn man keine dabei hatte! Wir fragten auch den Piloten, ob er ein Bild von uns vor dem Helikopter machen kann, typisch amerikanisch, war das natürlich kein Problem. Den Wunsch, eines Foto´s vor dem Helikopter hatten dann natürlich fast alle und unser Pilot kam etwas ins Schwitzen, aber er konnte gerade noch pünktlich das Essen vorbereiten. Zum Essen oder besser gesagt leichten Lunch gab es übrigens für jeden ein Sandwich, einen Apfel und Chips. Als Getränk standen Champagner und Limonade zur Auswahl. Nach dem kleinen aber feinen Lunch hatten wir noch gut 20 Minuten Zeit um uns etwas im beeindruckenden Grand Canyon umzuschauen und weitere Fotos zu schießen. Die begrenzte Zeit wurde auch von der ganzen Gruppe hoffnungslos ausgenutzt. Nach einer netten Aufforderung des Piloten, packten wir dann alle langsam wieder zusammen, und traten die Rückreise nach Las Vegas an. Kurz nach dem Abheben verließen wir den Canyon, da wir eine andere Flugroute zurück flogen als beim Hinflug. Auf dem Rückflug überflogen wir auch noch kurz Las Vegas, leider nur kurz aber trotzdem total schön! Man will gar nicht glauben, dass es schon wieder vorbei ist, aber so ist es nun mal. Daher mein Tipp, nehmt Kameras mit, ihr werdet es sonst bereuen! Abschließend kann ich nur sagen, dass ich diesen Flug nie vergessen werde, denke dies gilt auch für meinen mittlerweile Mann ;) Unser Las Vegas Urlaub war einfach nur weltklasse!!!   

 

0

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast Dienstag, 21 November 2017
Back to top